Home
So geht es weiter
Das verlangte die Petition
So wurde die Petition unterstützt
Die Unterzeichner
Echo
Kontakt
     
 

Das Fricktal will ein gutes und starkes Berufsbildungszentum: 280 Unternehmen, 6500 Mitarbeitende, 500 Lehrlinge – und 14
Gemeinden stehen hinter der Petition!

Der Erfolg ist überwältigend und ein erster, kleiner Schritt getan: Am Donnerstag, 31. März 2016 sind die Unterschriften der Petition "JA ZUM BZF" dem zuständigen Aargauer Bildungsdirektor Alex Hürzeler – auch er ein Fricktaler – übergeben worden. Hinter den rund 280 Unterschriften stehen Fricktaler Unternehmen und Gewerbebetriebe, die insgesamt rund 6 500 Mitarbeitende beschäftigen und gegen 500 Lehrlinge ausbilden.  Auch 14 Fricktaler Gemeinden mit insgesamt mehr als 31 000  Einwohner haben den Appell zum Erhalt und zur Stärkung es Berufsbildungszentrums BZF in Rheinfelden unterzeichnet.

Die Petition war Mitte Februar vom Inhaber der Kommunikationsagentur Mediaform, Christoph Grenacher, lanciert worden und ist von grossen Unternehmen wie unter anderen der DSM Nutritional Products AG (Sisseln), Jakob Müller AG (Frick) Energiedienst Holding AG (Laufenburg), Jehle AG (Etzgen), Streck Transport (Möhlin) oder der Schützen Rheinfelden AG, von Firmen mittlerer Betriebsgrösse sowie von Gewerbebetrieben aus dem ganzen Fricktal von  Schwaderloch bis Kaiseraugst unterzeichnet worden.   

"JA ZUM BZF" verlangt vom Aargauer Regierungsrat, dass er auf die angedachte Schliessung des BZF verzichtet und sich im Rahmen der anstehenden Entscheide im Zusammenhang mit dem «Standort und Raumkonzept Sekundarstufe II» für den Erhalt und die Stärkung des BZF ausspricht. Bei der Übergabe der Petition wurde der Initiant begleitet von den Unternehmern, Industrie- und Gewerbevertretern Adrian Ackermann (abit Immobilien Treuhand, Kaisten/Baden), Patrick Burgherr (Novartis Stein), Peter Durst (Durst GmbH, Möhlin), Fritz Gloor (Axa Winterthur, Rheinfelden), Walter Herzog (Herzog Medien, Rheinfelden), Raphael Jehle (Jehle AG, Etzgen), Daniel Müller (Neue Fricktaler Zeitung, Frick), Jürg Rubin (Rubin Elektrotechnik, Herznach) und  Thomas Schönenberger (Neue Aargauer Bank, Rheinfelden).   

Fricktaler Unternehmer und Gewerbetreibende seien als verantwortungsbewusste Arbeitgeber auf gut ausgebildetes Personal angewiesen. Sparbemühungen im Bildungsbereich seien darum heikel, ein gut ausgestattes Berufsbildungszentrum sei für die Standortattraktivität der Region entscheidend, betonte Intitiant Grenacher bei der Übergabe der Unterschriften an Bildungsdirektor Hürzeler, dem zudem noch einen von den Solarteur-Lehrlingen am BZF in Rheinfelden gefertigter und mit Sonnenlicht zum Leben erweckter Schmetterling als Zeichen der Zukunftshoffnung und einer Weiterführung des BZF überreicht wurde.   Die Petition wurde unterstützt von der Sektion Fricktal der Aargauischen Industrie- und Handelskammer (AIHK) sowie den neun Gewerbevereinen Rheinfelden, Möhlin und Umgebung, Magden, Wallbach, Staffeleggtal, Oberes Fricktal, Gewerbe Region Frick-Laufenburg, dem Handwerker- und Gewerbeverein Stein und dem Gewerbeverein Gansingen-Mettauertal-Schwaderloch. Unter den Unterzeichnern finden sich auch 14 Gemeinden aus dem Fricktal mit insgesamt mehr als 31 000 Einwohner – fast die Hälfte der insgesamt 74 000 Einwohner im Fricktal.